buehne2

Frisch gestrichen und gezupft

01. bis 01.02.2016

Frisch gestrichen und gezupft

Es ist toll, ein Instrument spielen zu können! Auf Dauer ist es aber nicht besonders spannend, immer nur die eigenen vier Wände und – mal mehr und mal weniger freiwillig – die Familienmitglieder mit seinen Tönen zu beschallen. Am meisten Spass macht Musik, wenn man sie mit anderen teilen kann und gemeinsam musizieren darf! Im Februar 2016 sind gleich zwei neue Ensembles gegründet worden. Das Streichorchester „Camerata U14“ unter der Leitung von Judith Keller und Andres Muhmenthaler sowie das Gitarrenensemble unter der Leitung von Monika Moser.

Die Camerata U14 hat von Beginn weg regen Zulauf erfahren und durfte am Orchesterkonzert vom 18. November 2016 in Bargen beweisen, wie beachtlich hoch das musikalische Niveau der Schülerinnen und Schüler ist. Hauptgrund hierfür ist laut Mit-Initiator Andres Muhmenthaler die erfreuliche Tatsache, dass viele Kinder schon mit sieben Jahren mit dem Geigen- oder Cellospielen beginnen und somit als Zehn- bis Zwölfjährige das nötige Rüstzeug zum Orchesterspiel mitbringen. Dem Cellisten und Schriftsteller Muhmenthaler und seiner Kollegin Judith Keller ist es aber auch ein Anliegen, Kulturbrücken zu Schulen zu schlagen. Beide Seiten – Musikschule und Volksschule – könnten von dieser Zusammenarbeit profitieren, ist Muhmenthaler überzeugt. Auch im aktuellen Jahr werden wir die Camerata U14 wieder live erleben dürfen.

DSC00976

 

Das Gitarrenensemble unter der Leitung von Monika Moser ist aus dem alljährlichen Musiklager entstanden, welches von der Gitarrenfraktion immer gut besucht ist.

Im Februar 2016 wurden Nägel mit Köpfen gemacht und ein festes Ensemble mit fortgeschritteneren Gitarrenschülerinnen und -schülern gegründet. Die Kinder und Jugendlichen proben zusätzlich zum Einzelunterricht alle 2 Wochen für 60 Minuten. Ziel sei es, pro Semester 2-3 Auftritte zu absolvieren, sagt die engagierte Leiterin der Gruppe, Monika Moser. Sie und die jungen Gitarristinnen und Gitarristen hätten immer sehr viel Spass bei den Proben und grosse Freude am gemeinsamen Musizieren. Die abwechslungsreiche Palette an Gitarrenmusik aus Spanien und Südamerika, von Klezmer über Klassik bis Pop biete für alle etwas und sei immer wieder Grundstein für Neuentdeckungen für die Schülerinnen und Schüler. Nichts motiviert mehr als Musik zu spielen, die einen selber packt und berührt.